BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Therapeutisches Reiten


 

In der heutigen Zeit ist die wohltuende Wirkung des Reitens hochgeschätzt. Wenn man diesen Effekt zur Verbesserung und Linderung psychosozialer Probleme und Störungen sowie bei der Behandlung körperlicher Behinderungen einsetzt, dann spricht das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten (DkthR) ganz allgemein von Therapeutischem Reiten. Therapeutisches  Reiten  ist  Therapie,  Förderung  und Sport. Es richtet sich an alle Altersgruppen und reicht dabei von Angeboten in der Frühförderung bis  zum Seniorenbereich.

Das Therapeutische Reiten umfasst 5 Fachbereiche:

  • Heilpädagogische Förderung (HFP) mit dem Pferd
  • Pferdesport für Menschen mit Behinderung
  • Hippotherapie
  • Ergotherapeutische Behandlung mit dem Pferd
  • Pferdegestützte Psychotherapie

Fachbereiche

 

Therapeutisches Reiten ist geeignet bei:

  • Menschen mit besonderem Förderbedarf

  • Entwicklungsverzögerungen bei Kindern und Jugendlichen

  • Körperlichen und/oder geistigen Behinderungen/Einschränkungen

  • Verhaltensauffälligkeiten (ADHS/ADS, emotionale Störungen, Störung des Sozialverhaltens)

  • Aggressionen

  • Ängsten, Burnout und Depressionen

  • Bedürfnis nach Ruhe, Entspannung & Regeneration

  • Haltungsschwäche, Verspannungen & Rückenschmerzen

  • Neurologischen oder muskulären Erkrankungen
  • u.v.m.

Auf unserem Hof bieten wir folgende Teilbereiche an:

  • Heilpädagogische Förderung (HFP) mit dem Pferd, die unterteilt ist in

         - Heilpädagogische (Früh)förderung

         - Heilpädagogisches, inklusives Voltigieren

         - Heilpädagogisches Reiten für Erwachsene

  • Pferdesport für Menschen mit Behinderung (Handicap) 
  • Gesundheits- und Rehasport mit dem Pferd 

Ziele des therapeutischen Reitens:

Geistige Förderung:

 

coming-soon-gd57d6985f_1920

  • Förderung der Konzentration und Ausdauer

  • Erhöhung der Aufmerksamkeit

  • Verbesserung der Lernfähigkeit

  • Ausbau von Merkfähigkeit

  • Lernen von Selbstorganisation

  • Schulung der Wahrnehmung aller Sinne

  • Fördern von Sprache

  • Neues erlernen

Körperliche Förderung:

 

Grobmotorik

  • Verbesserung von Grob- und Feinmotorik

  • Verbesserung des eigenen Körperbewusstseins

  • Aufbau von Kondition

  • Schulung von Gleichgewicht

  • Fördern von Koordination und Beweglichkeit

  • Kräftigung der Muskeln

  • Stabilisierung des Rumpfes

  • Entspannung und Muskellockerung

Seelische Förderung:

 

Helena kuscheln

  • Aufbau und Verbesserung von Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • Aufbau von Vertrauen

  • Steigerung der Motivation

  • Erfahren von Selbstwirksamkeit

  • Steigerung der Frustrationstoleranz

Soziale Förderung:

 

Kinder putzen

  • Förderung der Beziehungsfähigkeit
  • Verbesserung von Sozialverhalten, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl

  • Selbstständigkeit entwickeln

  • Ausbildung von Verantwortungsgefühl

  • Verbesserung der Kommunikation

  • Kontakt- und Konfliktfähigkeit verbessern

  • Aufbau sozialer Kompetenzen

  • Umsetzen von Handlungsabläufen

  • achtsamer Umgang mit sich und anderen